mittendrin01
theater&mehr zeigte im Rahmen der Ausstellung “Mittendrin” das musiliterarischdarstellende Kunstwerk “Abbruch-Ausbruch-Aufbruch!”

mittendrin:

„Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben,
alte Küsten aus den Augen zu verlieren.” (André Gide)

Der Bergische Künstlerbund (BKB) veranstaltete eine Konzeptaustellung zum Thema “mittendrin”. Mittendrin von was? Mittendrin im Neuen, im Alten, im Pose Marré. Pose Marré – der Name eines ehemaligen Edelstahlwerkes in Erkrath. Lange Zeit wurde dort gearbeitet, 1868 begann dort als Papierfabrik, was ca. im Jahr 2000 als Edelstahlwerk endete. Seitdem stehen die Gebäude leer.

Inzwischen gehört das Gelände einem neuen Investor, der ein Werkstattverfahren initiierte und nun mit einem Architektenteam dem Gelände neues Leben einhauchen will. Der Herbst 2006 soll einen Wendepunkt markieren, denn dann sollen die Bauarbeiten beginnen. Am Ende soll Wohnraum für 250 bis 300 Personen entstehen und die durch das Gelände fließende Düssel soll wieder zugänglich werden. Die Stadt Erkrath beschreitet gemeinsam mit Hasso von Blücher, Mitbegründer der „Neue Mitte Erkrath GmbH“ und Grundstücksbesitzer des alten Pose Marré-Geländes, einen neuen Weg der Stadtentwicklung.

 

mittendrin02

 

 

 

 

Hier soll ein Stück „Lebendige Stadt“ entstehen, „als wegweisende Konvention für eine neue Identität der Innenstädte, in der ästhetische Gestaltung wie auch Kultur und Freizeitangebote selbstverständlich zur Lebensqualität gehören.“

Bevor die Bauarbeiten richtig losgehen, fand jedoch noch die Ausstellung “mittendrin” des BKB statt.

abbruch-ausbruch-aufbruch

Auf, auf, zum Aufbruch, sag ich Euch! Wie oft bewerten wir neue Ideen mit alten Maßstäben? Wie oft sagen wir: Das geht nicht! Oder: Das ist unmöglich!? Wie oft berauben wir uns und andere der Möglichkeit des Anfangs oder Neustarts? Wie oft verhindert unsere Schonhaltung den Weg ins Abenteuerland? Es ist gefährlich, die Hände in den Schoß zu legen. Krisen sind die Hebammen der Veränderung und nicht die Hüter des Dauerfrustes! Wir empfehlen: Brechen Sie ab! Brechen Sie aus! Brechen Sie auf! Beginnen Sie einen Flug in die Veränderung!

listen-header
P R O G R A M M

 

 

 

  • Vernissage
    • Begrüßung durch Landrat
      Thomas Hendele und Hasso von Blücher
    • Performance
      ”Tempel der Menschlichkeit”
      von Berthold Welter und BrindlArt
    • Jazz mit Blue Fun & Rohkost
  • Veranstaltungen
    • Abbruch! Ausbruch! Aufbruch!
      Eine musiliterarische Performance zum Gefühl des Fluges der Veränderung
      von theater&mehr mit Jörg Pauli und Werner Psoch
    • mittendrin und voll daneben
      literarische Streifzüge zwischen tiefem Ernst und hoher Komik
      Dr. J. Wilbert und Hans-Georg Schipping
    • Wortaufnahmen
      Ein Spiel mit Klängen, Geräuschen und dem Material Sprache
      Axel Hippe und Uwe Schaale
    • Bis zum Himmel und darüber hinaus…
      Tanzprojekt von und mit Barbara Manegold und Rilke-Texte gelesen von Jörg Pauli
  • Finissage und musikalischer Abschluss
    • Jazzkonzert
      ACCENTI

theater&mehr begleitete die Ausstellung mit der Konzeptperformance “Abbruch – Ausbruch – Aufbruch”: Hausmeister, Direktor und Künstler gaben ihre Sichtweise zu dem Thema ab. Musikalische Zwischentöne setzte Werner Psoch mit eigens arrangierten Stücken. So entstand ein musiliterarischdarstellendes Gesamtkunstwerk zum Flug der Veränderung Abbruch-Ausbruch-Aufbruch!

Anfahrt und Lage unter www.posemarre.de