ansich01
theater&mehr begleitete die Ausstellung in Wuppertal mit dem szenischen Kommentar “ansich”.

an sich … – ein kommentar

„… an sich entdeckt man alles – später. Manchmal zu spät. Selten kann man dann noch was richten. Doch es gibt Momente. Kleine zwar, doch immerhin. Diese versprechen einiges…” (A. C.-H. Soh)

KulturStadtLev (Kulturbüro), regioArte vor Ort e.V., der Kulturservice der Stadt Remscheid und das Kulturamt der Stadt Leichlingen veranstalten das Gemeinschaftsprojekt ANSICHTSKARTEN.

Die Idee: KünstlerInnen verschicken ihre Ansichten über das Bergische Land. Wie würden Künstlerinnen und Künstler aus dem Bergischen Land eine Ansichtskarte ihrer Stadt gestalten? Im Rahmen dieses Projektes wurden sie kreativ und gestalteten provokative, ironische oder romantische Ansichten ihrer Heimatstädte als Foto-, Malerei- oder Collage-Arbeit.

Details zum Projekt gibt es auch auf der Internetseite Bergische-Ansichten.de.

und der kommentar?

theater&mehr begleitete die Ausstellung in Wuppertal und kommentierte die Ausstellung und Karten, PostKarten, AnsichtsKarten, Ansichten, AnsichtsArten, Ansich… Sprachlich und musikalisch.

listen-header
A U S S T E L L U N G S P R O G R A M M
  • ansich02Vernissage
    • Immanuelskirche
      Immanuelskirche Wuppertal
      Sternstraße /von Eynernstraße
      42275 Wuppertal-Barmen
    • Begrüßung: Stefan Morgenweck
      regioArte e.V.
    • Es spricht: Prof. Dr. Dr.h.c. Siegfried Maser
  • Rahmenprogramm
    • “an sich…” – Ein Kommentar von theater&mehr,
      Jörg Pauli (Schauspiel) und Werner Psoch (Musik)
  • Künstler
    Arbeiten von Detlef Bach, Bernd Bähner, Bettina Ballendat, Heiderose Birkenstock-Kotalla, Willy Borgfeldt, Diana Kahn, Winfried Gille, Nina Holzweg, Rolf Hucke, Ulla Klomp, Uwe Miserius & Rainer Woelk, Petra Mohr, Gregor Olbertz, Lu Possehl, Manuela Prinz, Hansjörg Rösner, Axel Weishaupt und Klaus Wolf.