theater&mehr vernetzt sich, um kompetenzen zu erweitern...
Im Rahmen des Netzwerkes werden Kooperationsmöglichkeiten und Koordinierungsstrategien gefestigt und ausgebaut. Bildquelle: © Jörg Pauli | theater&mehr

netzwerk

„Man muß etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.” (Georg Christoph Lichtenberg)

Um den Dialog auch in der Leistung zu gewährleisten, arbeitet theater&mehr u.a. in, um und mit folgenden Institutionen, Kulturschaffenden, Verbänden etc. zusammen

  • Accenti, Velbert
  • Akademie Off-Theater, Neuss
  • Bergischer Künstlerbund BKB e.V., Velbert
  • Bundesverband Theaterpädagogik e.V., Köln
  • Grün&Heuser, Krefeld

Zur Erweiterung des Erfahrungspektrums gibt es darüber hinaus Kontakt zu weiteren Theaterpädagogen, die sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen haben.

theaterpädagogik außerhalb des theaters

Im Mittelpunkt des Engagements steht die Arbeit mit theatralen bzw. theaterpädagogischen Mitteln in allen Bereichen, insbesondere dem Teamcoaching und der Entwicklung individueller Handlungskompetenzen im Alltag. Wir professionalisieren theaterpädagogische Methoden im Training mit Theater und etablieren diese dadurch als Lernmethode. Wichtig dabei ist das auf praktischen Erfahrungen beruhende Entwickeln von Qualitätskriterien und Werten bzw. ethischen Normen unserer Arbeit.

Um der Theaterpädagogik ein tragfähiges Fundament zu geben, arbeiten wir an einer Qualifizierung für Theaterpädagogen in diesem Berufsfeld. Wir machen Lobbyarbeit für die Lernmethoden der Theaterpädagogik und erschließen über die klassischen Arbeitsfelder hinaus neue Tätigkeitsfelder und Zielgruppen für Theaterpädagogen. Zusätzlich sollen im Rahmen dieses Netzwerkes Kooperationsmöglichkeiten und Koordinierungsstrategien gefestigt und ausgebaut werden.

Und das Netzwerk stellt einen Ort des gemeinsamen Erfahrungsaustausches dar, z.B. in Fragen der Existenzgründung bzw. bei Existenzaufbau und –sicherung, in Beratung bei Praxisproblemen der Umsetzung von (Theater-) Projekten, bei der Unterstützung des BuT hinsichtlich der Entwicklung von speziellen Fortbildungsangeboten.

arbeitsfelder

Theaterpädagogen führen im eigentlichen Sinne eine Beratertätigkeit aus. Dabei vermitteln sie neben der Grundlagenarbeit auch weiterführende Ansätze. Es werden unterschiedliche Methoden und Techniken kombiniert mit dem Ziel, die Kompetenzen von Einzelpersonen und Gruppen hinsichtlich der emotionalen und kognitiven Intelligenz zu erweitern. Schließlich wird das Arbeitsfeld um den Bereich des Human Resource Management erweitert und durch die Beratung im Rahmen des Prozeßmanagements abgerundet.

methoden

Zur Umsetzung werden Methoden und Techniken der Gestaltpädagogik, Körpertherapieverfahren, Tanz- und Bewegungsgestaltung, Personalführung und -entwicklung u.v.a.m. genutzt. Dazu werden Konzepte, Projekte, Workshops, Tagungen, Events, Feste, Trainings etc. angeboten und durchgeführt.

qualifikation

Zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen freischaffende Theaterpädagogen neben der Fachkompetenz hinsichtlich pädagogischer / therapeutischer Ausprägung auch künstlerische Kompetenz, die durch eine entsprechende Vermittlungsautorität mit Reflexionsvermögen einhergeht.

Darüber hinaus sind im beratenden Bereich für Organisationen Kenntnisse hinsichtlich der Prozessstrukturen sowie im Schnittstellenmanagement erforderlich.

dokumentationen

Im Rahmen der Netzwerkarbeit fielen zahlreiche Dokumentationen an, die sich über die Seite Downloads aufrufen lassen.